Sprachen

Der Europäische Tag der Sprachen in Luxemburg

Die Mehrsprachigkeit an den Schulen - eine luxemburgische Besonderheit

Moien en plusieurs languesAm 26. September ist der Europäische Tag der Sprachen. Wie jedes Jahr organisiert das Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend(Ministère de l’Éducation nationale, de l’Enfance et de la Jeunesse) besondere Feierlichkeiten, um diesen Tag und die Sprachenvielfalt an den luxemburgischen Schulen gebührend zu würdigen.

Die Schüler für die Vielfalt sensibilisieren

Alle Klassen der Grundschule und Kinderbetreuungsstrukturen sind eingeladen, die vielen Sprachen zu präsentieren, die von Kindern gesprochen werden. In einer Mitteilung des Ministeriums wird dort dazu aufgefordert, spielerische Aktivitäten mit Bezug zu diesem enormen Sprachenreichtum zu entwickeln, der so charakteristisch für Luxemburg ist.

Sich in seiner Muttersprache vorstellen, in den verschiedenen Sprachen Märchenerzählungen anhören oder Lieder singen, sich Reime ausdenken: eine breite Palette an mehrsprachigen Konzepten, die insbesondere auf die ganz Kleinen zugeschnitten sind. Mit den etwas Älteren kann man die verschiedenen zu Hause gesprochenen Sprachen vergleichen, die Besonderheiten herausarbeiten, ein Buch in verschiedenen Sprachversionen lesen: so viele Möglichkeiten, umd die Schüler für die kulturelle Vielfalt zu sensibilisieren Effektiv, das Spiel mit der linguistischen Vielfalt ist eine exzellente Möglichkeit die Jüngsten unter uns neugierig zu machen, ihnen das Erlernen von Sprachen schmackhaft zu machen, und sie dazu zu ermuntern, sich den Kulturen ihrer Kameraden zu öffnen.

Die Sprachen, wesentlicher Faktor des Zusammenlebens in Luxemburg

Der Mehrsprachigkeit kommt in Luxemburg eine besondere Bedeutung zu. Mehr als 60 % der Grundschüler sprechen zu Hause als erste Sprache eine andere Sprache als Luxemburgisch. In den kommenden Jahren wird es unter anderem vorrangig darum gehen, die Mehrsprachigkeit anzupassen und dabei das Angebot und die Anforderungen in Bezug auf Sprachen mit den tatsächlichen sprachlichen Gegebenheiten an unseren Schulen in Einklang zu bringen. Besonderes Augenmerk gilt der Entwicklung der sprachlichen Fähigkeiten ab dem Kleinkindalter in den Betreuungseinrichtungen.

Der Europäische Tag der Sprachen ist eine Initiative des Europarats und wurde erstmals 2001 veranstaltet. Er zielt auf die Förderung der Mehrsprachigkeit und das Erlernen von Sprachen unter dem Gesichtspunkt des Lebenslangen Lernens ab.

(Quelle: Mitteilung des Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 24-09-2015