Wirtschaft

Luxemburg unter den Top 20

Luxemburg belegt Rang 20 unter den wettbewerbsfähigsten Ländern

30-globalMit einem hervorragenden 20. Platz in der letzten Ausgabe des Global Competitiveness Report 2015-2016, den das Weltwirtschaftsforum kürzlich veröffentlicht hat, braucht sich Luxemburg nicht zu verstecken. Unter den 140 bewerteten Ländern zählt das Großherzogtum zu den wettbewerbsfähigsten Volkswirtschaften weltweit. Auf dem Siegertreppchen befinden sich die Schweiz (erster Platz) gefolgt von Singapur und den Vereinigten Staaten. Was die Nachbarn Luxemburgs angeht, belegen Deutschland und Frankreich Rang 2 bzw. Rang 22, während Belgien mit Rang 19 lediglich einen Platz vor uns liegt.

Luxemburg Nummer 1 bei technologischer Kompetenz

Die Ränge bei der Wettbewerbsfähigkeit errechnen sich in Abhängigkeit von verschiedenen Kriterien, die von zahlreichen Faktoren beeinflusst werden. Diese „Basic requirements“ (Grundvoraussetzungen) sind die Wettbewerbsfähigkeit im Bereich der Innovation und die „Efficiency enhancers“ (Effizienzsteigernde Faktoren). Die letzte Kategorie wird insbesondere nach den technologischen Kompetenzen eines Landes definiert, ein Bereich, in dem Luxemburg weltweit den ersten Platz einnimmt.

Was die Einzelheiten zum Ranking Luxemburgs bei den 3 Subindizes angeht ...

  • Luxemburg belegt Rang 9 bei den Grundvoraussetzungen in Sachen Wettbewerbsfähigkeit: im Rahmen dieses Subindexes belegt das Land bei den Institutionen Rang 6, bei der Infrastruktur Rang 17, bei der makroökonomischen Umgebung Rang 14 und bei Gesundheits- und Grundschulwesen Rang 34;
  • bei den effizienzsteigernden Faktoren erreicht Luxemburg den 23. Platz: hier belegt das Land bei Hochschulwesen und Training Rang 40, bei der Gütemarkteffizienz Rang 4, bei der Arbeitsmarkteffizienz Rang 16, bei der Finanzmarktentwicklung Rang 11, beim technologischen Reifegrad Rang 1 und bei der Marktgröße Rang 95;
  • bei den Innovations- und Sophistikationsfaktoren liegt Luxemburg auf Platz 2: im Rahmen dieses Subindexes liegt das Land in Sachen Entwicklungsstand der Wirtschaft auf Platz 19 und erreicht schließlich bei Innovation Platz 15.

Ein hervorragendes Ergebnis angesichts einer instabilen Weltwirtschaftslage

Ein hervorragendes Ergebnis für das Großherzogtum, insbesondere vor dem Hintergrund der instabilen geopolitischen Lage weltweit und des Einflusses zahlreicher Fremdfaktoren, darunter der russisch-ukrainische Konflikt, die bewaffneten Konflikte im Nahen Osten, die Griechenlandkrise und der Zustrom an Flüchtlingen.

In einer seit Jahren von Krisen und Unruhen geprägten Welt, „können diejenigen Volkswirtschaften die Probleme am besten bewältigen“, so die Schlussfolgerung der Handelskammer in ihrer Pressemitteilung, „die insbesondere im Bereich Bildung auf ihr Humankapital setzen, neue Formen von Kommunikation und Konsum durch geeignete Infrastrukturen und Strategien unterstützen und darüber hinaus die entsprechenden Branchen wie die IKT und Umwelttechnologien fördern“. Zudem soll das Ranking beweisen, dass „die widerstandsfähigsten Länder diejenigen sind, die bereits zu Beginn der Krise wettbewerbsfähiger waren - ein Anzeichen dafür, dass die Wettbewerbsfähigkeit als Wachstumsfaktor sowie gut umgesetzte Strukturreformen Grundvoraussetzung zur Gewährleistung des langfristigen Wohlstands einer Nation sind".

Obwohl es noch viel Verbesserungsbedarf gibt und die Herausforderungen insbesondere hinsichtlich Verwaltungsvereinfachung, Arbeitsrecht, Verkehr, öffentliche Finanzen sowie Wettbewerbsfähigkeit und Kosten usw. fortbestehen, kann man feststellen, dass Luxemburg relativ gut aufgestellt ist und zahlreiche Initiativen zur Verbesserung der Wirtschaftsleistung eingeleitet wurden. Der jüngste Bericht des Global Innovation Index sieht Luxemburg in Bezug auf Innovation auf Rang 9.

(Dieser Artikel wurde von der Redaktion von www.luxembourg.lu verfasst; Quelle: Pressemitteilung der Handelskammer)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 05-10-2015