Tourismus

Die Bockkasematten öffnen ihre Pforten zur neuen Touristensaison

Mit dem Beginn der sonnigen Tage öffnet auch wieder eine der am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten

KasemattenAb dem 1. März 2016 sind die berühmten Bockkasematten in Luxemburg wieder für die Touristensaison geöffnet. Diese unterirdischen, wie Labyrinthe in den Fels gehauenen Tunnel sind weltweit einzigartig und zeugen von der glanzvollen Vergangenheit der legendären Festungsstadt. 2015 haben mehr als 120.000 Besucher sie betreten und machten den Ort somit zur wichtigsten Sehenswürdigkeit der Hauptstadt.

Während vier Jahrhunderten stand Luxemburg unter Fremdherrschaft und die besten Ingenieure der jeweiligen Besatzungsmacht (Burgunder, Spanier, Franzosen, Österreicher, Deutscher Bund) verwandelten die Stadt in eine der stärksten Festungen weltweit, das „Gibraltar des Nordens“. Gewährleistet wurde die Verteidigung der Zitadelle durch drei Festungsgürtel mit 24 Forts und 16 weiteren Bauwerken sowie durch das außergewöhnliche Netzwerk der Kasematten, das sich über insgesamt 23 km und mehrere Stockwerke bis in 40 m Tiefe erstreckte. Alle diese Ausbaumaßnahmen sollten aus der Stadt eine der stärksten Festungen Europas machen. Nach der Schleifung der Festung im Jahre 1867 wurden die Kasematten teilweise zerstört, und es blieben am Ende 17 km erhalten.

Auf dem Bockfelsen im Zentrum der Festung erhob sich eine berühmte Bastion, die die umliegenden Täler und Höhen überragte. Die Bockkasematten, die 1745/46 von den Österreichern in den Fels unter der Bastion gehauen wurden, hatten eine Fläche von 1.100 m2. Sie konnten eine Garnison von 1.200 Mann einschließlich Ausrüstung und etwa 50 Kanonen aufnehmen.

Die Öffnung der Bockkasematten läutet traditionell den Beginn der Touristensaison in Luxemburg ein. Sie gehören zu den Überresten der Festungsanlage und stehen auf der Liste des UNESCO-Welterbes. In beiden Weltkriegen dienten sie als Unterstände, die bei Fliegeralarm oder Bombenangriffen aus der Luft bis zu 35.000 Menschen Schutz boten. 

Die Petrusskasematten öffnen ihre Pforten erst ein wenig später, nämlich während der Schulferien in Luxemburg.

(Quelle: Pressemitteilung des LCTO Luxembourg / Redaktionsteam von www.luxembourg.lu)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 02-03-2016