Kultur

Zeitgenössische Videokreationen in der Black Box des Casino - Forum für zeitgenössische Kunst

Mit dieser Installation werden die Türen der zentralen Einrichtung der Luxemburger Künstlerszene wieder geöffnet

Ab dem 23. März ist das Casino - Forum für zeitgenössische Kunst um eine temporäre Installation für zeitgenössische Videokreationen reicher. Die Black Box ist ein Raum, in dem Videos von zeitgenössischen Künstlern entweder im Rahmen einer thematischen Programmreihe oder als einzelne monografische Vorführungen gezeigt werden.

Junge Künstler in Szene gesetzt

Anlässlich der Wiedereröffnung des Casino Luxemburg im März 2016 werden Videos des Franzosen David Brognon und der Luxemburgerin Stéphanie Rollin in der Black Box vorgeführt. In ihren aktuellen Videoarbeiten erkunden die beiden Künstler die Marginalität von Gebieten und die Grenzen - geografischer, politischer, moralischer wie psychologischer Art -, die sich der Mensch zu eigen gemacht hat und zum Teil bis aufs Blut verteidigt oder (un-)bewusst ignoriert. Die Vorführung ist vom 23. März bis zum 30. April 2016 geöffnet.

Im Anschluss übernehmen Karolina Markiewicz und Pascal Piron ab dem 1. Mai für einen Monat das Ruder, laut der derzeitigen Programmplanung gefolgt von Marco Godinho (Juni), Filip Markiewicz (Juli), Sophie Jung (August) sowie Nora Wagner und Romain Simian (September). Die Liste liest sich wie das Who-is-who der jungen zeitgenössischen Künstler.

Das Casino in neuem Gewand

Am 21. März wird das Casino - Forum für zeitgenössische Kunst nach diversen Umbauarbeiten wieder eröffnet. Diese zentrale Einrichtung des künstlerischen Schaffens in Luxemburg war seit dem 4. Januar für eine Umgestaltung der öffentlichen Bereiche und Ausstellungsräume vorübergehend geschlossen worden. Dies ist jedoch kein Grund, untätig zu bleiben: das Casino diente weiterhin als Schauplatz für zeitgenössische Künstler. Das Casino - Forum für zeitgenössische Kunst ist die einzige luxemburgische Einrichtung des Typs „Kunsthalle“, d. h. es dient als Ausstellungsraum für zeitgenössische Künstler und ihre Werke. In seinen Räumlichkeiten und im Pavillon (liebevoll „Aquarium“ genannt) können sich Künstler unter Nutzung des Platzangebots darstellen und so einmalige Werke und Installationen schaffen. Mit dem InfoLab verfügt das Casino Luxemburg derzeit über die einzige öffentlich zugängliche Bibliothek für zeitgenössische Kunst in Luxemburg.

(Dieser Artikel wurde von der Redaktion von www.luxembourg.lu verfasst / Quelle: www.casino-luxembourg.lu)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 21-03-2016