Mobilität

Öffentliche Verkehrsmittel gratis für Studierende ab 1. August

Alle Studierenden, die an einer postsekundären Bildungseinrichtung in Luxemburg oder anderswo inskribiert sind, können eine mKaart beantragen.

mKaart étudiantsAb dem 1. August 2017 können alle Studierenden, die an Universitäten oder Bildungseinrichtungen für postsekundäre Ausbildung inskribiert sind, eine mKaart beantragen, einen Fahrausweis, der die kostenlose Nutzung des öffentlichen Verkehrs, und zwar aller Verkehrsmittel, im gesamten luxemburgischen Verkehrsnetz ermöglicht. Es reicht, den Antrag zu stellen, und die Inskriptionsbestätigung einer Institution für postsekundäre Ausbildung beizulegen, um die personalisierte mKaart bei einem Verkaufsschalter abzuholen.

Studierende und junge Arbeitnehmer als Zielgruppe

Die Regierung hatte diese Maßnahme im Januar 2017 angekündigt: Nach einem Interview mit der Vereinigung der luxemburgischen Studenten ACEL (Association des cercles d’étudiants luxembourgeois) und der Jugendabteilung (structure jeunes) der Gewerkschaft LCGB präsentierten der Minister für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur, François Bausch, und der delegierte Minister für Hochschulausbildung und Forschung, Marc Hansen, die Änderungen im aktuellen System der Beförderung mit öffentlichen Verkehrsmitteln für Studierende. Öffentliche Verkehrsmittel sind schon gratis für Schülerinnen und Schüler an Schulen; diese Maßnahme musste auf Studierende ausgeweitet werden, bis zum vollendeten 30. Lebensjahr:

Das Angebot wendet sich an luxemburgische Studierende, ob in Luxemburg oder anderswo insrkibiert, sowie an ausländischer Studierende, die in Luxemburg studieren. Für nicht-luxemburgische Studierende, die an einer ausländischen Universität inskribiert sind, muss ein Elternteil in Luxemburg arbeiten, damit sie ein Recht auf die mKaart haben.

Außerdem können alle jungen Menschen bis zum Alter von 20 Jahren und unabhängig von ihrer Beschäftigung von der neuen mKaart profitieren, einer Maßnahme, die sich an junge Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer richtet. Nun hat die "Jumbokaart", ein Fahrausweis, der von Generationen von luxemburgischen Schülerinnen und Schülern gekannt und geschätzt wurde, keine Daseinsberechtigung mehr und verschwindet aus dem Angebot.

Das gesamt Netz gratis

Die mKaart ermöglicht von nunan, alle öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten Staatsgebiet des Großherzogtums Luxemburg und ohne Einschränkung zu nutzen. Das Angebot gilt für Busse und Züge in der 2. Klasse. Auch die Straßenbahn, die im Dezember 2017 in Luxemburg-Stadt in Betrieb geht, ist Teil des Angebots.

Der Ausweis ist personalisiert und nicht übertragbar undein Jahr lang gültig, und muss jedes Mal durch Vorweisen einer Inskriptionsbestätigung und der alten Karte am Schalter erneuert werden.

(Dieser Artikel wurde von der Redaktion von luxembourg.lu verfasst)
  • Letzte Änderung dieser Seite am 02-08-2017