Raumfahrtindustrie

Luxemburg startet GovSat-1

Der Satellit bietet gesicherte und verlässliche Kommunikationskapazitäten

Mission erfüllt! Am 31. Januar 2018 startete Luxemburgs Kommunikationssatellit GovSat-1 mit Hilfe einer wiederverwendbaren Falcon 9 Rakte des amerikanischen Unternehmens SpaceX. Der Start fand auf der Cape Canaveral Air Force Station im US-Bundesstaat Florida statt. Etwa 32 Minuten nach dem Abheben der Rakete konnte das erfolgreiche Ausbringen des Satelliten vermeldet werden. Der beeindruckende Start fand in Gegenwart II. KK. HH. des erbgroßherzoglichen Ehepaars statt, sowie des Premierministers Xavier Bettel und des MInisters für Wirtschaft Étienne Schneider.

GovSat soll gesicherte und verlässliche Satellitenkommunikationskapazitäten zu militärischen und zivilen Zwecken liefern, um einer steigenden Nachfrage aus dem institutionellen Bereich und der Verteidigung gerecht zu werden. Während ein Teil der Kapazität des Satelliten GovSat-1 dazu dient, den luxemburgischen Bedarf in Sachen Satellitenkommunikation in Militärfrequenzen zu decken, sollen die übrigen Kommunikationskapazitäten von GovSat-1 an alliierte Staaten und Partner sowie an internationale Organisationen (insbesondere NATO und EU) verkauft werden.

Der Satellit wird von GovSat, einem 2015 zwischen dem luxemburgischen Staat und SES, dem führenden Satellitenbetreiber weltweit mit Sitz in Betzdorf (L), gegründeten öffentlich-privaten Joint Venture, betrieben.

Dank dieses Projekts kann Luxemburg seinen Beitragspflichten in Sachen Verteidigung nachkommen und gleichzeitig im Bereich des Möglichen wirtschaftlichen Wert und Arbeitsplätze schaffen. Das Projekt ist Teil der Bemühungen um eine Modernisierung der luxemburgischen Verteidigung, indem die Entwicklung von speziellen Kompetenzen im Satellitenbereich, die auf dem bereits in Luxemburg in der Raumfahrtbranche vorhandenen Know-how basieren, gefördert wird.

(Quelle: Pressemitteilung des Informations- und Presseamtes)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 17-05-2018