Forschung und Innovation

Ein neues Gesetz soll Unternehmen zur Innovation anregen

Vor knapp neun Monaten trat das Gesetz vom 17. Mai 2017 zur Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation in Kraft.

23-rdiAm 27. Februar hielten das Ministerium für Wirtschaft und die Handelskammer eine Veranstaltung ab, um die Hintergründe eines neuen Gesetzes im Detail vorzustellen. Ein Hauptziel dieses Gesetzes ist es, Unternehmen anzuregen, ihre F&E- und Innovationsprojekte aktiv zu fördern.

200 Millionen Euro zur Verfügung

Eine Summe von 200 Millionen Euro soll im Rahmen dieser neuen Gesetzgebung zur Verfügung gestellt werden. Zwischen 2009 und 2017 ermöglichte das Vorgängergesetz finanzielle Hilfen in Höhe von über 375 Millionen Euro, was zu F&E-Investitionen von über 1 Milliarde Euro führte. Bis 2020 möchte Luxemburg zwischen 2,3 und 2,6 % seines BIP für F&E-Bemühungen aufwenden. Derzeit liegen diese Ausgaben bei 1,3 %.

Logistische Hilfen

Bei der Gesetzesvorstellung konnten sich die Unternehmen im Rahmen einer von Jean-Michel Ludwig, Direktor von Start-up Support & SME Performance bei Luxinnovation, moderierten Gesprächsrunde äußern. Obwohl die neuen gesetzlichen Regelungen vorrangig auf Kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen abzielen, werden natürlich auch größere Unternehmen nicht vergessen, wie die Anwesenheit von Goodyear bezeugt. Das Unternehmen wartete nicht die Verkündung des Gesetzes ab, um sich an einer knapp 50 Millionen Euro schweren Partnerschaft mit dem Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST) zu beteiligen, was auch durch die Komplementarität zwischen dem RDI-Gesetz und den anderweitig vom Nationalen Forschungsfonds (Fonds national de la Recherche, FNR) angebotenen Instrumenten möglich wurde. 

Luxinnovation, der Eintrittspunkt

Für jedes Unternehmen, das sich für einen innovativen Ansatz interessiert, ist die erste Anlaufstelle in der Regel Luxinnovation. Und für Pascal Fabing, Head of National Funding bei Luxinnovation, gibt es keinen falschen Moment zur Kontaktaufnahme. Die Organisation begleitet und berät Unternehmen gemäß ihren Bedürfnissen, indem sie Forschungskooperationen identifiziert. Und das mit einem Mehrwert auf zwei Ebenen: Auf finanzieller Ebene durch die Fähigkeit, schnell abzuwägen, welche Art von Beihilfen und welche Summe(n) man anvisieren kann, und auf Ebene der möglichen Partnerschaften.

(Quelle: Luxinnovation)

  • Letzte Änderung dieser Seite am 27-02-2018