Grundschule

Die Grundschule umfasst die ersten 9 Schuljahre, die in vier Lernzyklen unterteilt sind. Die Grundschule richtet sich an Kinder zwischen 3 und 11 Jahren.

Geschichtlicher Überblick

Am 21. Januar 2009 wurden drei Gesetze verabschiedet, die die organisatorische und pädagogische Umstrukturierung der ersten 9 Jahre der Schulzeit betreffen.

Die frühkindliche Erziehung, die vorschulische Erziehung und die Grundschule bilden seitdem ein Ganzes und sind unter dem Namen "Ecole fondamentale" (Grundschule) vereint.

Die Reform trat im Jahre 2009 im September, zu Schulbeginn, in Kraft.

Organisation

1. Zyklus

Der erste Zyklus umfasst ein (fakultatives) Jahr frühkindlicher Erziehung und zwei (obligatorische) Vorschuljahre.

Die frühkindliche Erziehung wendet sich an Kinder ab 3 Jahre. Sie ist Teil der Anstrengungen, die sich die Regierung im Berich der gesellschaftlichen Eingliederung der Kinder vorgenommen hat. Dazu gehört auch, dass alle Kinder Luxemburgisch als Verkehrssprache lernen, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit.

Die vorschulische Erziehungist obligatorisch für Kinder, die vor dem 1. September des jeweiligen Jahres das 4. Lebensjahr vollendet haben.

Die Zyklen 2, 3 und 4

Die Zyklen 2,3 und 4 sind ebenfalls Bestandteile der Grundschule. Jeder Zyklus dauert 2 Jahre.

Die Primarstufe wendet sich an alle Kinder, die vor dem 1. September des jeweiligen Jahres das 6. Lebensjahr vollendet haben.

Verwaltungsvorgänge und Informationen zur Grundschule auf dem Bürgerportal guichet.lu.

  • Letzte Änderung dieser Seite am 28-04-2015