Luxemburger Schulsystem

Das luxemburgische Schulsystem ist auf Mehrsprachigkeit aufgebaut und führt wahlweise zu einem international anerkannten Abitur oder zu einem Eignungsdiplom, das hauptsächlich auf den sofortigen Einstieg ins Berufsleben ausgerichtet ist. 

Aufgrund der luxemburgischen Verfassung ist der Staat befugt, das Bildungswesen zu organisieren und zu regeln. Aus diesem Grund sind die meisten Schulen öffentliche und kostenlose Einrichtungen.

Neben den öffentlichen Schulen gibt es in Luxemburg auch einige Privatschulen sowie internationale Schulen.

Die Schulpflicht beginnt mit 4 Jahren und endet mit 16 Jahren.

Der im Großherzogtum angebotene Hochschul- und Universitätsunterricht erfolgt in erster Linie an der Universität Luxemburg, die aus 3 Fakultäten besteht. Mehrere internationale Universitäten betreiben einen Campus in Luxemburg.

Kurse im Bereich des lebenslangen Lernens oder der Weiterbildung richten sich an alle Schulabgänger, unabhängig von Alter und Schulabschluss. Einzige Voraussetzung ist der Wille, sein Wissen in bestimment Bereichen vertiefen zu wollen.

  • Letzte Änderung dieser Seite am 28-04-2015