Luft- und Raumfahrtindustrie

Ein aufsteigender Stern

Die Luft- und Raumfahrtindustrie ist ein wesentlicher Bestandteil von Luxemburgs High-Tech-Branche. Luxemburgs „Griff nach den Sternen” geht auf den Beginn der 80er Jahre und die Gründung von SES ASTRA zurück, welche anschließend zur Ansiedlung von mehreren dynamischen Unternehmen aus dem Bereich der Raumfahrt geführt hat. Das Großherzogtum bemüht sich, in diesem Sektor tätige KMU und große Unternehmen zu gewinnen, indem es sie tatkräftig unterstützt und ihnen spezialisierte Strukturen anbietet.

Luxemburg, ein erstklassiger Standort für Ihr Unternehmen

Anfang der 80er Jahre hat sich das Großherzogtum einen Vorsprung geschaffen, indem es auf das Potenzial der Satellitenindustrie setzte. Heute ist das Land stolz darauf, dass SES, der Weltmarktführer im Bereich der Satellitenbetreiber mit einer Flotte von 50 Satelliten, hier seinen Sitz hat.

Dieser Erfolg blieb nicht lange unbemerkt: nach und nach haben sich zahlreiche dynamische Unternehmen im Bereich der Luft- und Raumfahrtindustrie in Luxemburg niedergelassen: Euro-Composites, Gradel, Hitec, Luxspace, CTI Systems, um nur einige zu nennen. In den letzten Jahrzehnten hat Luxemburg seine Anstrengungen in dem Bereich im Bemühen um wirtschaftliche Diversifizierung und Innovation verdoppelt.

Heute arbeiten in Luxemburg 700 Personen in der Luft- und Raumfahrtindustrie, sei es im Bereich F&E, in der Produktion oder im Geschäftsbetrieb.

Mitglied der ESA

Im Gegensatz zu anderen Ländern hat Luxemburg keine eigene Raumfahrtbehörde. Das Land legt den Schwerpunkt auf die grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

Seit 2005, als Luxemburg - nach Jahren der Zusammenarbeit - vollwertiges Mitglied der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) wurde, hat die Zusammenarbeit zwischen dieser Behörde und dem Land einen zusätzlichen Aufschwung erlebt. Seither beteiligt sich das Großherzogtum an grenzüberschreitenden Forschungsprojekten im Rahmen des Mehrjahresplans der ESA.

Die Mitgliedschaft bei der ESA war ein Schlüsselelement des Luxemburger Aktionsplans im Bereich der Weltraumforschung und -technologie, dessen Ziel es ist, das vorhandene Know-how, vor allem im Bereich der Medien und der elektronischen Kommunikation, auszubauen und zu erschließen.

Luxemburg widmet der ESA 0,03 % seines BIP und steht europaweit an 4. Stelle, wenn es um Investitionen im Bereich der Luft- und Raumfahrtindustrie geht.

Auswahl der besten Ideen und Unterstützung des Sektors

Mehrere spezialisierte Strukturen helfen den Unternehmen und Forschungszentren dabei, sich im luxemburgischen Raumfahrtsektor zurechtzufinden.

Luxembourg Space Cluster

Der Luxembourg Space Cluster ist ein Netzwerk, das die verschiedenen Akteure des Raumfahrtsektors unterstützt, indem es ihnen dabei hilft, Synergien zu entwickeln und durch Projekte in Forschung, Entwicklung und Innovation neue nationale und internationale Partnerschaften zu knüpfen.

Luxemburgischer Unternehmenszusammenschluss für Aeronautik und Raumfahrt (Groupement luxembourgeois de l’aéronautique et de l’espace, GLAE)

Der GLAE arbeitet unter der Federführung der FEDIL, um den Austausch zwischen den Unternehmen und Forschungszentren, die in der Luft- und Raumfahrt tätig sind, zu erleichtern und ihre Mitglieder beim Aufbau von Beziehungen untereinander zu unterstützen. Seit seiner Gründung im Jahr 2005, die unmittelbar auf den Beitritt Luxemburgs zur Europäischen Weltraumorganisation (ESA) folgte, dient der GLAE als Ansprechpartner für die Regierung bei allen Fragestellungen zu Initiativen der Behörden im Rahmen von Programmen der ESA und zur Ausarbeitung einer Weltraumpolitik im Großherzogtum Luxemburg.

LuxLaunch-Programm

Das 2005 ins Leben gerufene LuxLaunch-Programm dient der Auswahl und Umsetzung innovativer Ideen im Bereich der Raumfahrt. Das Projekt hilft luxemburgischen Unternehmen und Forschern dabei, sich im Netzwerk der internationalen Akteure einen Namen zu machen und sich zu positionieren.

Luxinnovation

Luxinnovation, die Luxemburger Agentur für die Förderung von Innovation und Forschung, ist die nationale Kontaktstelle für jegliche Zusammenarbeit mit der ESA. Luxinnovation unterstützt innovative Tätigkeiten sowie die Zusammenarbeit im Rahmen von europäischen Forschungsprojekten über den Luxembourg Space Cluster.

Nationale Forschungsinstitutionen

Die Unternehmen der Luft- und Raumfahrtindustrie arbeiten eng mit den nationalen Forschungszentren wie der Universität Luxemburg und dem Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST) zusammen, wenn es um Themen wie Satellitenkommunikation und Erdbeobachtungen geht.

HelloFuture

Ziel der Anfang 2017 ins Leben gerufenen Kampagne HelloFuture ist die Förderung industrieller Berufe bei jungen Menschen in Luxemburg, so auch Berufe im Bereich der Luft- und Raumfahrt. Verschiedene Tools (Internetseite, freie Praktikumsplätze, Roadshow in Gymnasien ...) stehen jungen Menschen im Alter von 14 bis 30 Jahren zur Verfügung, um sich besser über dieses Thema informieren zu können. 

  • Letzte Änderung dieser Seite am 07-02-2017