Geschichte

Trotz seiner geringen Größe – 2.586 km2 und 576.000 Einwohner – ist das Großherzogtum Luxemburg ein vollwertiger Staat mit einer ungewöhnlich reichen Geschichte. Im Herzen Europas, zwischen Frankreich, Belgien und Deutschland gelegen, hatte es Anteil an den großen europäischen Entwicklungen.

Die bewegte Vergangenheit des Großherzogtums stellt ein regelrechtes Konzentrat der europäischen Geschichte dar. Im Mittelalter trugen seine Fürsten die Krone des Heiligen Deutschen Reiches. In der Frühen Neuzeit war seine Festung ein Hauptstreitpunkt im Kampf zwischen den Großmächten.

Bevor Luxemburg im 19. Jahrhundert unabhängig wurde, hat das Land sukzessiv Grafen, Herzogen der Bourgogne, Königen Spaniens, Königen Frankreichs, Kaisern Österreichs und Königen der Niederlande gehört. Als aufstrebendes und dynamisches Land spielte Luxemburg im 20. Jahrhundert eine maßgebliche Rolle im europäischen Einigungsprozess.

  • Letzte Änderung dieser Seite am 29-03-2016