Sprachen

Luxemburg gehört zu den seltenen Ländern, deren Bevölkerung den mündlichen und schriftlichen Gebrauch mehrerer Sprachen beherrscht, und das auf dem gesamten Territorium und in den verschiedensten Lebensbereichen wie Privates, Beruf, soziale Kontakte, Kultur und Politik.

Die Sprachsituation in Luxemburg ist durch den Gebrauch und die gesetzliche Anerkennung der drei Sprachen gekennzeichnet. Luxemburgisch, Deutsch und Französisch.

Die Wichtigkeit dieser sprachlichen Vielfalt macht einen großen Teil der luxemburgischen Identität aus.

Mit Lëtzbuergesch (oder Luxemburgisch) als Nationalsprache, dem Französischen als Sprache der Gesetzgebung und dem Deutschen, dem Luxemburgischen sowie dem Französischen als Amts- und Justizsprachen zeichnet sich Luxemburg durch eine Mehrsprachigkeit aus, die von etwa 300.000 luxemburgischstämmigen Einwohnern beherrscht wird.

Im Zuge eines bedeutenden Wirtschaftswachstums und einer Politik des sozialen Aufstiegs hat sich diese polyglotte Nation im Laufe der Jahre auch an den Muttersprachen der etwa 250.000 ausländischen Einwohnern bereichern können.

  • Letzte Änderung dieser Seite am 27-04-2015