Die luxemburgische Mehrsprachigkeit und ihre Vorteile

Wer in Luxemburg an einem Tag nur eine einzige Sprache spricht, vollbringt eine fast außergewöhnliche Leistung. Der abwechselnde Gebrauch mehrerer Sprachen ist eine Kunst die die Luxemburger hervorragend beherrschen. So können in eine ganz alltägliche Diskussion in luxemburgischer Sprache problemlos französische und deutsche Redewendungen einfliessen - und umgekehrt. Eine Kommunikationstechnik für sich!

Die Luxemburger Dreisprachigkeit (Luxemburgisch, Deutsch, Französisch) und ihr alltäglicher Gebrauch bringt viele Vorteile mit sich.

Auf politischer Ebene hat die Beherrschung von zwei bis drei wichtigen europäischen Sprachen (Deutsch, Französisch und Englisch) luxemburgischen Politikern erlaubt, konkrete Maßnahmen zugunsten der europäischen Integration zu beschließen und selbst zu einem einigenden und progressiven Faktor zu werden.

Im Hochschulbereich ermöglicht die Mehrsprachigkeit den luxemburgischen Studenten, in allen französisch-, deutsch und englischsprachigen Ländern zu studieren. Englisch wird in der allgemeinen Sekundarschule unterrichtet, wo die Schüler außerdem die Möglichkeit haben, Latein, Spanisch und/oder Italienisch zu lernen.

Darüber hinaus begünstigt diese Situation die sprachliche Anpassung der nicht-Luxemburger die sich im Alltag also auch auf Deutsch und Französisch ausdrücken können.

Die Mehrsprachigkeit ist also Ausdruck der beidseitigen Öffnung Luxemburgs nach Aussen.

  • Letzte Änderung dieser Seite am 27-04-2015