Kooperation und humanitäre Hilfe

Die Entwicklungshilfe des Großherzogtum Luxemburgs ist durch sein starkes Engagement im Bereich der Armutsbekämpfung, der humanitären Hilfe und durch seine effiziente Arbeit mit seinen neun bevorzugten Partnerländern gekennzeichnet.

Im Jahr 2009 erreicht die luxemburgische Regierung zum ersten Mal das Ziel, das sie sich in den 2000er Jahren gestellt hatte: dass die öffentliche Entwicklungshilfe (ODA) 1% des Bruttonationaleinkommens (BNE) ausmacht.

Seit 2013 gehört Luxemburg zu den Ländern die sich am meisten im Bereich der öffentlichen Entwicklungshilfe betätigen, mit 1% seines BNE.

Die ODA wird durch die Instrumente der bilateralen, multilateralen Zusammenarbeit, Förderprogramme und die Zusammenarbeit mit Entwicklungs-NGOs umgesetzt.

Mit dem Projekt emergency.lu bietet Luxemburg auf weltweiter Ebene ein Satellitenkommunikationssystem mit schneller Reaktionszeit im Falle von Naturkatastrophen und humanitären Missionen.

  • Letzte Änderung dieser Seite am 07-05-2015