Medien

Luxemburg hat eine umfassende und pluralistische Medienlandschaft vorzuweisen. Neben der nationalen Presse, einschließlich der wichtigsten Tageszeitungen als Meinungsmacher, gibt es zahlreiche audiovisuelle und neue Medien.

Angesichts einer perfekt mehrsprachigen Bevölkerung ist der Umgang mit den drei gebräuchlichen Sprachen des Landes - Luxemburgisch, Deutsch, Französisch – eine der Besonderheiten der Luxemburger Presse.

Erst seit Anfang der Neunzigerjahre ist das Monopol, das im audiovisuellen Bereich seit den ersten Schritten des Rundfunks in den Zwanzigerjahren bestand, durch die Freigabe der Frequenzen gefallen.

In den Printmedien ist es üblich, nebeneinander auf einer Seite Artikel auf Deutsch und auf Französisch zu finden. Seit Anfang der 2000er Jahre gibt es aber auch rein französischsprachige Presseorgane.

Hervorzuheben ist darüber hinaus, dass es in Luxemburg weder Mediengruppen gibt, deren Kapital sich im Besitz einer Familie befindet, noch Medien, die von Industriekapital beherrscht werden. Es gibt 4 marktbeherrschende Mediengruppen: RTL Group im audiovisuellen Bereich, Saint-Paul Luxembourg, Editpress Luxembourg und Maison Moderne im Bereich der Printmedien.

  • Letzte Änderung dieser Seite am 27-04-2015