Schlösser und Burgen

Die Burganlage Beaufort, mit Wurzeln bis ins 11. Jahrhundert, befindet sich im Dorf Beaufort, im Osten Luxemburgs. Die Gemeinde Beaufort, eine der kleinsten des Landes, befindet sich im Zentrum der kleinen luxemburger Schweiz, in der Müllertal-Region.

Marcel Schmitz / SIP
Das Schloss Burglinster wurde 1968 vom luxemburger Staat gekauft. Es liegt im Zentrum des Landes und wird oft für Ausstellungen, Konzerte, Theaterabende, Kunstateliers, Konferenzen und Rezeptionen genutzt.

© SIP
Die Türme der Bourscheider Burg ragen über das Sauertal. Diese Burg aus dem 11. Jahrhundert ist eine der beliebtesten Attraktionen im Oesling.

Marcel Schmitz / SIP
Das Schloss Koerich, eine der Anlagen aus dem Tal der Sieben Schlösser, ist eine der typischsten in einer Tiefebene gelegenen Befestigungsanlagen Luxemburgs.

Informations- und Presseamt der Luxemburger Regierung
Die Ardennenstadt Clervaux, mit, im Hintergrund der Abtei Cleravux (links) und dem Schloss, beherbergt die Fotoausstellung "Family of Man" des berühmten Fotografen Edward Steichen, ein Amerikaner mit luxemburgischen Wurzeln.

Christof Weber / SIP
Der 65 Meter hohe Bergfried dominiert die Silhouette des Schlosses Colmar-Berg.

Éditions Guy Binsfeld
Diese Burganlage, errichtet auf dem Johannisberg in Dudelange Anfang des 15. Jahrhunderts, wurde 1552 zerstört. Danach verlor die Anlage jegliche strategische Bedeutung und wurde von den Bewohnern der umliegenden Dörfer als Steinbruch genutzt. Die Gräben und der Zugang zur Anlage sind noch immer sichtbar.

Guy Hoffmann / SIP
Von der einst stolzen Anlage der Herrschaft von Esch-Sauer, in den luxemburger Ardennen, zeugen nur mehr Ruinen. Der Schriftsteller Victor Hugo war hier im Jahre 1871 zu Gast. Andere Sehenswürdigkeiten sind die Region um den Obersauer Stausee und das Haus des Naturparks Obersauer.

Marcel Schmitz / SIP
Die Burg Fels, im Staatsbesitz seit 1979, hat ihre Wurzeln im 12. Jahrhundert. Ihr wurden rezent grössere Restaurierungs- und Wiederherstellungsmassnahmen zuteil.

Marcel Schmitz / SIP
Das Schloss Munsbach, aus dem 19. Jahrhundert, liegt im kleinen Dörfchen Munsbach, im Osten des Landes.

Christof Weber / SIP
Das Schloss Schoenfels, mit Wurzeln die bis in das 12. Jahrhundert zurückreichen, gehört dem luxemburger Staat seit 1971.

Landesverkehrsamt
Das großherzogliche Palais ist der offizielle Amtssitz des Staatschefs. Das Gebäude wurde zwischen 1572 und 1574 errichtet und ist seit 1890 Residenz des Großherzogs. 1995 wurde das Palais restauriert. Es zählt zu einer der Hauptattraktionen der Hauptstadt und hat seine Türen für Besucher zwischen Juli und September geöffnet.

Christof Weber / SIP
Das Fort Thüngen wurde 1723 als Befestigungswerk der Festung Luxemburg gebaut. Heute ist hier das Museum Dräi Eechelen (M3E) beheimatet. Im Hintergrund das Luxemburger Museum für Moderne Kunst (Musée d'art modern Grand-Duc Jean, MUDAM).

Christof Weber / SIP
Die Burg Useldingen, aus dem 11. Jahrhundert, verfügt über einen kulturellen Rundgang über etwa 20 Stationsn, der speziell auf Menschen mit Sehbehinderungen ausgerichtet ist. Hier kann man Geschichte spüren, hören und berühren.

Christof Weber / SIP
Die Burg Vianden, erbaut zwischen dem 11. und dem 14. Jahrhundert und vorbildlich restauriert, ist heute eine der Touristenattraktionen Luxemburgs.

Les Amis du château de Vianden
Mit um 200.000 Besuchern pro Jahr ist die Burg Vianden in den luxemburger Ardennen die am meisten besuchte Attraktion Luxemburgs.

Christof Weber / SIP

© Pierre Haas/Naturpark Our
Das Renaissanceschloss Wiltz besteht in seiner derzeitigen Form seit dem 17. Jahrhundert. Die große Treppe zum Garten und die Fassade des Schlosses sind seit 1950 Kuilsse für das Festival von Wiltz.

Informations- und Presseamt der Luxemburger Regierung
  • Letzte Änderung dieser Seite am 08-09-2017