Zulassung und Kfz-Hauptuntersuchung

Kraftfahrzeuge und zugehörige Anhänger sind nur im Straßenverkehr zugelassen, wenn sie mit Nummernschildern versehen sind. Alle in Luxemburg zugelassenen Kraftfahrzeuge unterliegen der Kfz-Hauptuntersuchung.

Zulassung

Jedes neue oder gebrauchte Fahrzeug, das in Luxemburg zugelassen ist, besitzt ein amtliches, einmaliges Kennzeichen, das vom Transportministerium vergeben wird.

Dieses Kennzeichen besteht aus einer individuellen Ziffern- und/oder Buchstabenkombination (schwarze Schrift auf gelbem Grund) und steht auf dem Nummernschild. Es dient dazu, die Identifizierung des Fahrzeugs zu ermöglichen.

Die Nationale Gesellschaft für Kfz-Verkehr (Société nationale de circulation automobile, SNCA) ist für die Zulassung der Kraftfahrzeuge sowie für die Vergabe der Kennzeichen zuständig.

Fahrzeuge die im Ausland zugelassen sind, müssen vom Fahrzeugeigentümer spätestens 6 Monate nach dem Umzug nach Luxemburg bei der SNCA angemeldet werden.

Wunschkennzeichen

Allerdings kann der Eigentümer des Fahrzeugs ein ganz persönliches Kfz-Kennzeichen beantragen, wie zum Beispiel ein runde Zahl oder eine Kombination aus bestimmten Zahlen und/oder Buchstaben.

Kfz-Hauptuntersuchung

Alle in Luxemburg zugelassenen Kraftfahrzeuge unterliegen der Kfz-Hauptuntersuchung.

Die Kfz-Hauptuntersuchung gehört zu den Kernaufgaben der Nationalen Gesellschaft für technische Überwachung (Société nationale de contrôle technique, SNCT), die der Verkehrsabteilung (Département des transports) des Ministeriums für nachhaltige Entwicklung untersteht.

  • Letzte Änderung dieser Seite am 27-04-2015