Jugendbeschäftigung

Der Schulabschluss ist geschafft. Und nun?

Das Portal anelo.lu richtet sich an Jugendliche, die die Schule abgeschlossen haben und/oder auf dem Weg ins Arbeitsleben sind. Hier finden Sie Hilfe bei der Suche nach einer Arbeitsstelle, die Ihren Fähigkeiten entspricht, sowie Orientierungstipps, falls Sie auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle sind oder vor der Berufswahl stehen. Falls Sie sich noch nicht endgültig für einen Beruf entschieden haben, können der Freiwilligendienst sowie ein Praktikum in einem Unternehmen eine interessante Alternative darstellen.

Der "Wegweiser für angehende Diplominhaber" (Guide du futur diplômé), der jährlich vom Dachverband der Luxemburger Studentenvereinigungen (Association des cercles d'étudiants luxembourgeois, ACEL) herausgegeben wird, ist eine nützliche Informationsquelle für junge Absolventen. Mehr zu diesem Thema: www.acel.lu

Einen Job finden

Besuchen Sie anelo.lu, das Portal für Jugendliche auf dem Weg ins Arbeitsleben.

In der Rubrik "Ich suche Arbeit" auf der Internetseite anelo.lu sind weitere wichtige Informationen zum Thema Jobsuche zu finden. Dort gibt es auch Links zu Internetseiten, die auf Arbeitsuche spezialisiert sind.

Das Portal anelo.lu bietet auch Beratung beim Verfassen des Lebenslaufs und eines Bewerbungsschreibens sowie Informationen zur Anerkennung von Diplomen.

Bereiten Sie Ihr Vorstellungsgespräch vor

Die Internetseite entretienanelo.lu, die in enger Zusammenarbeit mit der Lokalaktion für die Jugend (Action locale pour jeunes, ALJ) entwickelt wurde, unterstützt Jugendliche bei der Vorbereitung ihres Vorstellungsgespräches mit kurzen Videos, praktischen Expertentipps, Straßeninterviews und interaktiven Quizspielen.

Besuchen Sie das Haus der schulischen und beruflichen Orientierung (Maison de l'orientation).

Unter einem Dach sind im Haus der schulischen und beruflichen Orientierung alle Verwaltungen und Dienste untergebracht, die den Jugendlichen bei der beruflichen Orientierung behilflich sein können:

Jugendliche, die Informationen für die Wahl ihres Berufsweges benötigen oder einen Ausbildungsplatz für den Einstieg ins Arbeitsleben suchen, finden dort Beratung.

Lust auf einen Studentenjob?

Der einfachste Weg zu einem Studentenjob führt über den direkten Kontakt zu einem Unternehmen, einer Gemeindeverwaltung oder einer öffentlichen Verwaltung.

Weitere Informationen sind auf unserer Seite "Studentenjobs und Praktika" zu finden.

Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigung Jugendlicher

Im Jahr 2013 belief sich die Jugendarbeitslosigkeit (der 15- bis 24-Jährigen) auf etwa 15%, während die Arbeitslosenquote innerhalb der Gesamtbevölkerung bei 7% lag. Die luxemburgische Jugendarbeitslosigkeitsquote mag hoch erscheinen. Allerdings liegt Luxemburg mit diesem Wert weit unter dem EU-Durchschnitt von etwa 23 %.

Die Abteilung für Beschäftigung von Jugendlichen der Agentur für Arbeit (ADEM), setzt Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigung von Jugendlichen um, wie zum Beispiel, der "contrat d'appui-emploi" CAE (berufsunterstützender Vertrag) und der "contrat d'initiation à l'emploi" CIE (berufseinführender Vertrag)

  • Der berufsunterstützende Vertrag (CAE) richtet sich an Arbeitgeber, die dem jungen Arbeitssuchenden eine reale Perspektive bieten können. Ziel ist es, dem Jugendlichen während seiner Arbeitszeit eine theoretische Basis sowie eine praktische Ausbildung zu vermitteln, um ihm so den Sprung auf den Arbeitsmarkt zu erleichtern.
  • Ziel des berufseinführenden Vertrags (CIE) ist es, dem Arbeitsuchenden eine praktische Ausbildung während der Arbeitszeit zu bieten, seine Kompetenzen auszubauen und so seinen Start bzw. seine Rückkehr ins Arbeitsleben zu erleichtern.

Diese Maßnahmen richten sich an alle Personen unter 30, die in Luxemburg leben. Sie sind nicht nur Mittel zum Zweck; vielmehr gewährleisten sie jungen Arbeitsuchenden eine Beschäftigung und ermöglichen nützliche Berufserfahrungen.

Sonstige Projekte zur Förderung der Beschäftigung Jugendlicher

HelloFuture

HelloFuture, ein Anfang 2017 gestartetes Projekt,verfolgt das Ziel, Berufe im Industriesektor bei der Luxemburger Jugend zu fördern. Verschiedene Tools (Internetseite, freie Praktikumsplätze, Roadshow in Gymnasien ...) stehen den 14- bis 30-Jährigen dabei als Informationsquelle zur Verfügung. Somit sollen sie bestmöglich vorbereit sein für eine berufliche Zukunft in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Logistik, Digitales, Automobil, ...  

Jugendgarantie

Die Jugendgarantie wurde im Juni 2014 eingeführt und richtet sich an jugendliche Schulabbrecher oder Arbeitslose im Alter von 16 bis 24 Jahren.

Ziel ist es, dass Jugendliche und junge Erwachsene nicht länger als 4 Monate ohne ein Arbeitsangebot, ein Weiterbildungsangebot, eine Lehrstelle oder ein Praktikum bleiben.

Die Jugendgarantie berücksichtigt das Profil und die persönlichen Umstände der Person. Daher wird jedem Jugendlichen während der gesamten Dauer seines Weges ins Erwerbsleben eine persönliche Betreuung angeboten. Dieser Weg verläuft über drei verschiedene Laufbahnen, je nach dem Profil des Jugendlichen und seinen Vorstellungen:

  • Beschäftigungsorientierte Laufbahn: die Agentur für Arbeit bietet an, zusammen mit dem Jugendlichen die Etappen und Beihilfen/Weiterbildungen festzulegen welche es dem Jugendlichen erleichtern, eine feste Anstellung zu finden.
  • Schulorientierte Laufbahn: die Lokalaktion für die Jugend der Abteilung für Berufsausbildung betreut Jugendliche, die nach einem Schulabbruch wieder zur Schule gehen wollen.
  • Aktivierungsorientierte Laufbahn: das Nationale Jugendwerk (SNJ) befasst sich mit Jugendlichen, die nicht so recht wissen, was sie mit ihrem Leben anfangen sollen, und vor allem mit sog. NEET-Jugendlichen (not in employment, education or training). Sie legen gemeinsam eine Laufbahn mit mehreren Etappen und dem Ziel des Eintritts in die Arbeitswelt fest.

Während die staatlichen Akteure sich verpflichten, eine hochwertige Betreuung anzubieten, muss der Jugendliche seinerseits den Verpflichtungen nachkommen, die zu Beginn der betreuten Laufbahn eingegangen wurden. Diese gegenseitige Verpflichtung erhält durch die Unterzeichnung eines Betreuungsabkommens (convention de collaboration) zwischen dem Jugendlichen und den zuständigen Stellen offiziellen Charakter, wobei die Übernahmegarantie binnen 4 Monaten nach der formellen Anmeldung für die Jugendgarantie erfolgt. 

Mehr zu diesem Thema: www.jugendgarantie.lu - die offizielle Internetseite der Jugendgarantie

  • Letzte Änderung dieser Seite am 08-06-2017