Veranstaltungen und Volksfeste im Laufe des Jahres

Februar

Karneval

Die Luxemburger lieben den Karneval, der traditionell am 2. Februar (Liichtmëssdag - Lichtmess) beginnt und bis zum Äschermëttwoch (Aschermittwoch, Anfang März) andauert.

Im Laufe dieser fünf Wochen, und vor allem an Fuessonnden (Karnevalssonntag) und Fuesméinden (Rosenmontag), finden zahlreiche Maskenbälle sowie Umzüge für Groß und Klein statt.

Mehr zu diesem Thema finden Sie auf unserer Seite "Karneval" in der Rubrik "Feste und Traditionen".

Buergbrennen

Am ersten Sonntag nach Karneval werden im ganzen Land Buergen ("Burgen", also riesige Kreuze aus Holz und Stroh) angezündet, um den Winter zu vertreiben.

Das Feuer steht für die Wiedergeburt des Frühlings und die Vertreibung des Winters; es ist der Triumph der Hitze über die Kälte, des Lichts über die Dämmerung.

Mehr zu diesem Thema finden Sie auf unserer Seite "Buergbrennen" in der Rubrik "Feste und Traditionen".

Jazzfestival "Piano plus"

Das Jazzfestival "Piano plus" findet seit 2008 alljährlich im hauptstädtischen Kultur- und Begegnungszentrum Abtei Neumünster (Centre culturel de rencontre Abbaye de Neumünster, CCRN) statt. Dabei tun sich Jazz-Klaviervirtuosen mit anderen talentierten Musikern zusammen. Das Festival wird von der Vereinigung "Jazz in Luxembourg" (JAIL) in Zusammenarbeit mit dem CCRN durchgeführt.

Mehr zu diesem Thema: www.ccrn.lu.

Barockmusik-Festival "B-days"

Das im Zweijahresrhythmus stattfindende Barockmusik-Festival "B-days" wird gemeinsam vom Kulturzentrum Centre des arts pluriels in Ettelbrück (CAPe) und vom Musikkonservatorium Norden (Conservatoire de musique du nord) organisiert. Die Konzerte finden entweder im CAPe oder in den kulturellen Einrichtungen der umliegenden Gemeinden statt.

Mehr zu diesem Thema: www.cape.lu.

Luxembourg City Film Festival

Das 2011 entstandene Luxembourg City Film Festival ist das bedeutendste Filmkunstevent Luxemburgs. Luxembourg City Film Festival ist ein Festival das sich an das allgemeine Publikum richtet, mit dem Ziel, Groß und Klein Lust auf Kino zu machen, mit einem Programm das sowohl internationale als auch heimische Werke umfasst und aktuelle Kinobeiträge ebenso berücksichtigt wie Bestandteile des Filmerbes.

Das Festival möchte sich darüber hinaus durch die Originalität seiner Programmgestaltung hervorheben, das heimische Filmschaffen fördern und das junge Publikum mit einem speziellen Angebot ansprechen. Beim Festival werden zwei Preise verliehen: der Große Preis und der Kritikerpreis.

Mehr zu diesem Thema: www.luxfilmfest.lu/de.

  • Letzte Änderung dieser Seite am 30-01-2017