Veranstaltungen und Volksfeste im Laufe des Jahres

Mai

Die "Oktav"

Vom dritten bis zum fünften Sonntag nach Ostern findet in der Stadt Luxemburg die "Oktav" statt, eine jährliche Wallfahrt zu Ehren Unserer Lieben Frau von Luxemburg und gleichzeitig das größte religiöse Fest des Landes.

Zeitgleich mit der Oktav findet auf dem Knuedler (Place Guillaume II) der "Mäertchen" ("kleiner Markt") statt.

Die "Oktav", die jedes Jahr etwa 90.000 Gläubige anzieht, ist nach wie vor eine der wichtigsten religiösen Veranstaltungen des Landes.

Printemps musical (Musikalischer Frühling)

Seit 1982 organisiert das Luxemburg City Tourist Office (LCTO) alljährlich von März bis Mai das Festival "Printemps musical - Festival de Luxemburg".

Dieses Weltmusik- und Jazzfestival bietet in den besten Konzertsälen der Hauptstadt eine Mischung aus glanzvollen Stars und Neuentdeckungen.

Alle Konzerte zeugen von Offenheit und bieten eine unglaubliche Mischung unterschiedlicher Musikstile.

In den dreißig Jahren seines Bestehens ist das Festival ist zu einem wahren Evergreen geworden, der das Kulturleben der Hauptstadt stark prägt.

Danz Festival Lëtzebuerg

Jedes Jahr Ende Mai bietet das Danz Festival Lëtzebuerg (Tanzfestival Luxemburg) eine Plattform für Begegnungen zwischen Tänzern und Choreografen aus Luxemburg und der Großregion sowie internationale und renommierte Tanzensembles.

Das seit 2005 stattfindende Danz Festival setzt seinen Schwerpunkt alljährlich auf ein bestimmtes Land.

Neben den Tanzvorführungen bietet es auch Ausstellungen, Konferenzen und ein Programm für jugendliche Zuschauer.

Like A Jazz Machine

Das 2012 gegründete Kulturzentrum opderschmelz in Dudelange richtet das internationale Jazzfestival "Like A Jazz Machine" aus. Auf dem Programm steht eine zugleich vielfältige und repräsentative Mischung der gängigen Jazztrends.

Große internationale Namen mischen sich hier unter Künstler der quicklebendigen einheimischen Szene (Pascal Schumacher, David Laborier, Maxime Bender, Francesco Tristano, Michel Reis, Marc Demuth, Paul Wiltgen,...), die auch international zunehmend an Beachtung gewinnt.

Die Stadt Dudelange ist mit der Jazzszene seit mehr als zwanzig Jahren eng verbunden und ist im Laufe der Jahre zu einer wahrhaftigen Jazzhauptstadt geworden. Das Festival, das sich allmählich zu einem der bedeutendsten Events des heimischen Kulturlebens entwickelt, möchte das Publikum näher an den Jazz heranführen und neue Zielgruppen erschließen.

Mehr zu diesem Thema: www.jazzmachine.lu

Festival der Industriekultur und Innovation (Festival de la culture industrielle et de l'innovation)

Seit 2014 findet zwischen Mai und Juli das Festival der Industriekultur und Innovation statt, wobei nicht weniger als 25 Akteure aus Kultur und Wirtschaft aus der Region der Roten Erden unter der Schirmherrschaft der Stiftung "Bassin minier" mitwirken. Das Programm zeugt von einer beeindruckenden Vielfalt: Filme, Theater, Ausstellungen, Besichtigungen, Rundgänge finden im Wechsel mit Konferenzen, Diskussionsrunden und Workshops statt. Zentrales Thema bleibt das Arbeitermilieu und die luxemburgische Industriekultur im weitesten Sinne.

Mehr zu diesem Thema: www.fondationbassinminier.lu

Festival Kulturelle Genüsse aus aller Welt (Festival Saveurs culturelles du monde)

Seit 2005 findet jedes Jahr gegen Ende Mai im Casino 2000 in Mondorf-les-Bains das Festival "Kulturelle Genüsse aus aller Welt" statt. Neben Auftritten von Headlinern und Shootingstars der regionalen und internationalen Szene finden an einem Wochenende etwa dreißig Konzerte, Shows und Ausstellungen zu Ehren der kulturellen Vielfalt statt.

Mehr zu diesem Thema: www.casino2000.lu

Musek am Syrdall

"Musek am Syrdall", erstmals veranstaltet im Jahr 1987, ist ein Festival für klassische Musik, das alljährlich während der Monate März bis Mai in unterschiedlichen Gemeinden des Syrtals im Osten Luxemburgs stattfindet. Das Festival soll zu einem hochwertigen, dezentralisierten Kulturangebot beitragen. Es gibt sowohl luxemburgischen als auch internationalen Musikern eine Bühne.

Mehr zu diesem Thema: msyrdall.betzdorf.lu

Europäischer Monat der Fotografie

Seit 2006 gehört Luxemburg (neben Berlin, Paris, Wien, Bratislava, Budapest und Ljubljana) zu den sieben europäischen Hauptstädten, die im Zwei-Jahres-Rhythmus einen Europäischen Monat der Fotografie organisieren, ein Festival, das der Fotografie gewidmet ist.

Das Festival findet im April und Mai statt und ist eine Zusammenarbeit von rund 20 Partnern: Museen, Kunstgalerien und Finanzinstitute. Zweck des Festivals ist die Förderung der europäischen Fotografie, unabhängig davon, ob sie schon etabliert ist oder noch in der Entstehung. Der "European Month of Photography Arendt Award" wird seit 2013 vergeben. Im Großherzogtum wird der Europäische Monat der Fotografie von der Vereinigung Café-Crème organisiert.

Mehr zu diesem Thema: www.emoplux.lu

  • Letzte Änderung dieser Seite am 02-05-2018