Chancengleichheit

Seit 1995 gibt es im Großherzogtum Luxemburg ein Ministerium für die Gleichstellung von Frauen und Männern, das sogenannte „Ministerium für Chancengleichheit (Ministère de l’Egalité des chances)“. Von den Mitgliedstaaten der Europäischen Union verfügt einzig und allein das Großherzogtum Luxemburg über ein Ministerium, dessen einzige Zuständigkeit in der Gleichstellung von Männern und Frauen besteht.

Die Tätigkeiten des Ministeriums zielen auf die rechtliche und faktische Gleichstellung von Frauen und Männern mittels einer Reihe von Aufgaben und Initiativen unter der Federführung des Ministeriums ab.

Eine der vorrangigen Aufgaben des Ministeriums besteht in der Umsetzung des „Gender-Mainstreaming“ (Strategie zur Förderung der Gleichstellung der Geschlechter) in den politischen Strukturen des Großherzogtums. Dazu gehört auch die Bekämpfung der Geschlechterstereotypen in allen Bereichen.

Gleichstellung am Arbeitsplatz

Mit dem Gesetz vom 5. Dezember 2016 wurde der Grundsatz der Lohngleichheit in die luxemburgische Gesetzgebung aufgenommen. Ein Lohngefälle zwischen Männern und Frauen, die die gleiche Aufgabe oder eine gleichwertige Arbeit verrichten, ist nunmehr illegal.

Die Unternehmen des privaten Sektors sowie die Behörden und Institute des öffentlichen Sektors können freiwillig am Programm der positiven Maßnahmen (siehe Kasten rechts) des Ministeriums für Chancengleichheit teilnehmen. Im Rahmen dieser Maßnahmen wird eine unabhängige Umfrage den Status der Gleichstellung von Männern und Frauen innerhalb der teilnehmenden Einrichtungen analysieren. Es wird gemeinsam ein Plan erstellt, mit dem die ursprüngliche Situation verbessert werden soll.

Ein entschiedenes Vorgehen gegen häusliche Gewalt

Seit 2006 gibt es im Großherzogtum Luxemburg ein Gesetz gegen häusliche Gewalt. Dieses Gesetz sieht zudem vor, dass ein Täter häuslicher Gewalt bis zu 14 Tagen aus dem gemeinsamen Wohnsitz gewiesen werden kann und die Opfer und Täter häuslicher Gewalt betreut und konsequent überwacht werden (www.violence.lu).

  • Letzte Änderung dieser Seite am 08-03-2018