Lebenshaltungskosten

Gute Platzierung bei Einkommen privater Haushalte

Ein durchschnittlicher Haushalt in Luxemburg verbraucht weit aus mehr, als es in Europa generell der Fall ist

Das durchschnittliche verfügbare Einkommen der privaten Haushalte in Luxemburg ist seit Jahren stetig gestiegen. 2012 lag es nach jüngsten Zahlen des Statec bei 5.138 Euro im Monat. Zum Vergleich: 2003 hatten die Haushalte im Schnitt noch ein monatliches Einkommen von 4.181 Euro.

Auch Eurostat bestätigt, dass Luxemburger Haushalte über einen hohen materiellen Wohlstand verfügen, der sogar weit über dem europäischen Durchschnitt liegt. Laut einer im Juni 2014 veröffentlichten Analyse lag der tatsächliche Individualverbrauch Luxemburgs, bestehend aus Gütern und Dienstleistungen, die von den Einwohnern konsumiert werden, 40 % höher als im Durchschnitt der 28 EU-Länder.

Wie sieht es mit den jährlichen Ausgaben der Luxemburger aus? Dieser Frage geht das Statec regelmäßig nach, indem es das Budget der rund 200.000 Haushalte im Großherzogtum untersucht. Nach den jüngsten Zahlen gab ein durchschnittlicher Luxemburger Haushalt im Jahr 2012 gut 57.000 Euro aus.

Wohnen ist der größte Kostenfaktor

Wohnkosten (inklusive Wasser, Strom und Heizung) machen mit Abstand den Löwenanteil an den Ausgaben aus, nämlich 20.289 Euro pro Jahr und Haushalt. Zweite Bereich über die besten Ausgaben aus dieser Analyse unter den Bewohnern des Landes durchgeführt, was zu: Transport (8,131.9 Euro). Die drittgrößte Ausgaben ist, dass von Lebensmitteln und nichtalkoholischen Getränken: die Bewohner Luxemburg geben jährlich rund 5.000 € in diesem Bereich aus.

Ausführlichere Informationen zu den jährlichen Ausgaben der Luxemburger können Sie auf der Internetseite des Statec nachlesen.

  • Letzte Änderung dieser Seite am 10-11-2017